Umsonst, draußen und leuchtend bunt – drei gute Gründe für einen herbstlichen Abendspaziergang durch die Stadt. Vom 25. September bis 4. Oktober findet in diesem Jahr zum 8. Mal das Lichtkunstfestival „Berlin leuchtet“ statt.

Die Bühne für das Festival umfasst nicht nur private Gebäude und öffentliche Plätze, sondern auch geschichtsträchtige Gebäude wie das Brandenburger Tor, die Siegessäule, der Gendarmenmarkt mit dem Konzerthaus und den beiden Domen und viele mehr. Insgesamt 70 Lichtkunst-Projekte erwarten die Besucher.
Highlight in jedem Jahr ist der Gendarmenmarkt. Die historischen Gebäude werden mit einem ganzheitlichen Konzept illuminiert.

Auch sieben Bahnhöfe der Stadtbahn sollen in das Fest einbezogen werden. Geplant sind sieben verschiedene Touren, die Besucher zu den beleuchteten Gebäuden führen.
Vom Alexanderplatz erstreckt sich das Lichterfest über einen großen Teil der Stadt, vornehmlich in den Bezirken Mitte-Tiergarten, Friedrichshain-Kreuzberg, Charlottenburg-Wilmersdorf und Steglitz-Zehlendorf.

Neu ist in diesem Jahr das „Light Café“, in dem Interessierte beteiligte Künstler treffen können.
Erstmalig wird man Berlin Leuchtet auch im digitalen Raum miterleben können, das Festival kooperiert mit zwei Hochschulen und setzt modernste Virtuell Reality (VR) -Techniken ein.

„United- Einheit“ ist das Motto 2020. Eine Reminiszenz an das 30jährige Jubiläum der Deutschen Einheit, aber auch ein Hinweis an die Lehren der Corona-Pandemie: großen Herausforderungen kann man nur gemeinschaftlich begegnen.

BERLIN leuchtet 2020

www.berlinleuchtet.com  

 

Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit (Karl Valentin)

Wenn Ihnen unsere Arbeit gefällt, werfen Sie etwas in unseren Hut. Nur mit Ihrer Unterstützung ist es möglich, berlin-familie.de zu betreiben.